Fortbildungen

Für pädagogisch/therapeutische Berufsgruppen bieten wir zu allen unseren Tätigkeitsfeldern Fortbildungen in Form von Fachtagen oder Workshops an.

Spiel-Raum für Bewegung!

Grundlagenseminar Psychomotorische Praxis Aucouturier

Einjährige Ausbildung in Psychomotorischer Praxis Aucouturier
Grundlagenseminar – Modul 1 der Weiterbildung
Dauer: 12 Monate; 7 Wochenend-Seminare, 3 Einzeltage

Nächster Beginn: Oktober 2019 in Bremen

Modul 1 ist Grundlagenseminar für die Psychomotorische Praxis Aucouturier. Es richtet sich an alle pädagogischen und therapeutischen Fachkräfte, die Interesse haben, mit Kindern über Körper und Bewegung zu arbeiten und eine andere Perspektive zu Bewegung und Spiel in der frühen Kindheit entwickeln möchten. Nach Abschluss von Modul 1 kann mit der Psychomotorik pädagogisch-präventiv im Erziehungsbereich von Krippe, Kindertagesstätte und Grundschule sowie in Einrichtungen früher Hilfen gearbeitet werden.

Ein Aufbau-Modul ist sowohl in Frühpädagogik / U3 als auch in psychomotorischer Therapie möglich.

Kinder brauchen Spielraum für Bewegung!

Info als PDF hier herunterladen

Zurück zur Webseite
Psychomotorik-Fortbildungen

Beweg-Gründe – Einführung in die Psychomotorische Praxis Aucouturier in Kooperation mit Zappa

...

Als Beispiel eines heilpädagogischen Ansatzes über den Körper wurde Bernard Aucouturier in der deutschen Sonderpädagogik durch sein Buch »Bruno« bekannt. Im Laufe seines Berufslebens hat er einen von der Psychoanalyse beeinflussten eigenständigen Ansatz der Psychomotorik geschaffen. Dieser orientiert sich am individuellen körperlichen und spielerischen Ausdruck des einzelnen Kindes und richtet sich nicht danach, welche Normen Kinder in ihren Fähigkeiten und Verhaltensweisen entsprechen sollten. In Bewegung und Spiel sieht Aucouturier den Ausdruck inneren Bewegtseins eines Kindes und findet hier den Zugang zu dessen emotionaler Geschichte.

Besonders jüngere Kinder lernen über ihren Körper und ihre Bewegung, die Welt zu entdecken und zu erfassen. Ein Verständnis ihrer Körpersprache erlaubt es, einen Einblick in die kindliche Gefühlswelt zu gewinnen. Dadurch wird es möglich, dem Kind eine angemessene Antwort auf sein Verhalten zu geben und seine natürliche Entwicklung zu unterstützen.
Ausgangspunkt für die Arbeit ist dabei gerade nicht, was das Kind nicht kann, sondern das, was es zu tun vermag. Das hilft dem Kind, Vertrauen und Sicherheit (wieder) zu finden. Besonders auch die „schwierigen“ Kinder, die einen Mangel an emotionaler Bindung und adäquater Resonanz erfahren haben, können so erreicht werden.

Die Fortbildung hat folgende Inhalte:

  • Einführende theoretische Grundlagen und Handlungsprinzipien in Prävention und Therapie
  • Formation Personelle – Selbsterfahrung im psychomotorischen Raum
  • Haltung und Beziehungsfähigkeit des Psychomotorikers
  • Darstellung der Praxis anhand von Filmaufnahmen
  • Informationen zur berufsbegleitenden Weiterbildung (Modul 1 und 2)

Die Fortbildung richtet sich an ErzieherInnen, die präventiv mit Körper und Bewegung arbeiten möchten und bei ihrer täglichen Arbeit mit kindlichen Entwicklungsprozessen befasst sind, und an Fachkräfte, die therapeutisch mit der Psychomotorik arbeiten.

Referentin: Marion Esser, Diplom-Pädagogin, Psychomotorik-Therapeutin, Ausbilderin der ASEFOP, Autorin von „Beweg-Gründe“, „Beziehung wagen“ und dem Kinderbuch „Manu und Sam und das schauerliche Heulen aus der Tiefe“

Info als PDF hier herunterladen

Anmeldung

Beweg-Gründe Juni 2019

Spamschutz

Geben Sie bitte hier noch einmal Ihren Vornamen, wie oben angegeben, ein.

Teilnahmebedingungen

  • Die Überweisung der Kursgebühr erfolgt bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn.
  • Bank-Verbindung: Beweggrund GmbH • IBAN DE91 2904 0090 0161 704200 • BIC COBADEFFXXX • Verwendungszweck “Beweg-Gründe Juni 2019
  • Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor dem ersten Kurstag kostenfrei möglich; bei späterer oder versäumter Absage ist der volle Kostenbeitrag zu entrichten (Ausnahme: Sie schicken Ersatz).
  • Bei zu geringer Teilnehmerzahl wird das Seminar abgesagt. Sie bekommen in diesem Fall die bereits gezahlten Gebühren erstattet. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht.
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung geschieht auf eigene Verantwortung. Für Unfälle, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl wird keine Haftung übernommen.


Zurück zur Webseite